Circuit - Expo 2002

Sport-Circuit Pavillon Expo 02 Yverdon

Condor Films hatte den Auftrag, filmische Beiträge für den Sport-Circuit an der Expo 02 in Yverdon zu drehen. 

Es kam, dass sie auch eine grössere mechanische Installation dafür erstellen wollten. 

50 Velos auf Rollen sollten die Leute zum sportlichen Strampeln animieren. 


Die erste Frage war, ob man die ganze Plattform, worauf die Velos zu stehen kamen, durch die Energie, welche die Velofahrer selbst erzeugten, zum Drehen bringen könnte? Da diese Idee das Budget gesprengt hätte verschwendete ich nicht zu viele Gedankan daran. (Man hätte an jedes Fahrrad einen DC-Schleifermotor montieren müssen, den erzeugten Strom zusammenfassen, elektronisch regeln und dann auf den starken Antriebsmotor der riesigen Drehscheibe - der normalerweise mit 400 V Drehstrom läuft - wieder gewandelt leiten müssen). Die Spannungsschwankungen bei den 50 Individuell betriebenen Generatoren wären nicht leicht zu glätten gewesen. Das alles wäre in der kurzen verbleibenden Zeit selbst mit viel Geld nicht zu erreichen gewesen.


So beschloss man, jedenfalls die Räder auf Rollen zu stellen und elektromagnetische Bremsen an jedes Rad zu schrauben, welche zentral gesteuert den Pedaleuren das Leben schwerer machen konnten..


Mir oblag es, einen Rollenvelo-Prototypen zu bauen, der auch möglichst gut aussehen sollte. Nach zwei Vormodellen war dann das Endmodell bereit. 

Ruedi Muntwyler hatte die hervorragende Idee, den Lenker ins Untergestell zu integrieren, das Fahrrad mit dem Lenkerhalter allein zu bestellen und gleich damit am Untergestell zu befestigen. 

Ins Fussbrett wurde jeweils ein Lautsprecher integriert, der den Leuten einen Hauch von Real-Lärm verschaffen sollte. Auch war an jedem Rad ein grünes Stroboskoplicht montiert, das irgendwas signalisiserte.. Die starken Elektromagnete fürs schwache Abbremsen hatten die Techniker von Condor entwickelt. Diese Crew und wir setzten die Räder mitsamt der Technik vor Ort zusammen.


Die Deadline kam näher, als ich erfuhr, dass ebenfalls einige Apparate nötig seien, um das Erlebnis auch Behinderten im Rollstuhl zugänglich zu machen. 

In aller Eile konstruierte ich einen Handkurbel-Prototypen, den ich mit Hilfe des Vaters eines Freundes, der sich in einen Rollstuhl setzte, testen konnte. 


Die 50 Fahrradgestelle produzierte dann die Firma Metall-Werk in Oerlikon. Die Handkurbeln für Leute mit Behinderung baute ich selber. Soviel ich weiss, hatte der Pavillon erfreulichen Zuspruch... Einmal mussten einige Lenker neu angeschweisst werden, das machte Metall-Werk rasch und zuverlässig. Der Zuspruch war offenbar wirklich stark!


Velotechnisch beraten wurde ich, wie immer, von https://fahrradbaustolz.ch/

Jörg Bühlmann, https://www.met-all.ch

Condor Films, Zürich https://condorfilms.com

valentin.oerlikon@bluewin.ch

© 2020 by Valentin Altorfer

Simple Mechanik

Valentin Altorfer

Allenmoosstrasse 124

8057 Zürich