Filmpreis 2005

Stop-Motion-Modell

Im November 2004 hatte Prime Time, welche das Studio in Altstetten hatten, den Auftrag bekommen, den Trailer für den Schweizer Filmpreis (Verleihung am 26. 01. 2005) zu machen. 

Sie hatten das Projekt als Stop-Motion-Film offeriert und eigentlich unerwartet den Job bekommen.. Mit Ihrer grossen Motion-Control-Maschine (welches Gerät sogar mal einen Oscar bekommen hatte) waren sie bestens dafür eingerichtet. Sie kamen zu mir, um die beweglichen Objekte bauen zu lassen.


Lampe, Kamera sowie ein Monitor-Wagen mussten möglichst beweglich sein, dabei aber natürlich in jeder Position fixierbar.. Weil ja jede Bewegung in Mikroschrittchen ablaufen musste, dazwischen durften sich die Geräte nicht mehr bewegen.

Zudem war in die Kamera eine richtige kleine Video-Kamera eingebaut, welche das Bild lieferte, welches in dem kleinen Monitor sichtbar ist.


Die Lampe hatte kein richtiges Stativ, sondern gleich zwei, ungefähr wie zwei Beine..

Ich bekam ein computergeneriertes Filmchen, wo das Design der Geräte grob vorgelegt war.


Auf Drehbank, Fräsmaschine mit schwenkbarem Teilapparat, stellte ich z.B. das Objektiv her. Beine etc. bestanden aus TIG-verschweissten Stahlteilen, Hartverlöteten Rohren etc. Auch das Gehäuse der Kamera machte ich aus verschweissten und vernieteten Aluminiumteilen. 


Zudem musste eine 35mm-Filmbüchse ein Schweiz-Relief bekommen.


Danach wurde alles gespritzt und teils mit Antirutsch-Spezialfolie beklebt. Das schien mir zu passen zu den Geräten..


Gedreht wurde vom 17. bis zum 20. November - ich ging Christian Streit, der das Projekt betreut hatte, beim ganzen Stop-Motion-Ablauf zur Hand. 

Assistenz beim Bau: Karen Geyer

Leider kann ich den Film nicht finden auf youtube…


Karen Geyer, Assistentin

Scweizer Filmpreis Solothurn

valentin.oerlikon@bluewin.ch

© 2020 by Valentin Altorfer

Simple Mechanik

Valentin Altorfer

Allenmoosstrasse 124

8057 Zürich