Stepper Chalenge Estee Lauder

Standpromotion, Arbeit für Gratismuster

Für Decovision, Daniel Pavelka musste ich ein Gerät bauen: An einem Stand von Estee Lauder sollte ein Stepper stehen, worauf die Damen steppen konnten, während ein Zeiger langsam hochstieg.

Wenn er den höchsten Punkt erreichte, hatten sie gewonnen (und erhielten wohl ein Gratismuster).

Es ging darum, fühlbar zu machen, wie anstrengend – die Augenlider tagsüber zu arbeiten haben. Das andauernde Blinzeln!


Diese Anstrengung, so Estee Lauder, macht natürlich Augendeckelfalten. Und dagegen hat die Firma ein Produkt – das Gratismuster.

Ich kaufte einen Stepper, schweisste eine Verbindung zu einem handelsüblichen Pneumatikzylinder. Wenn man steppte, wirkte der Zylinder wie eine Luftpumpe – es brauchte bloss noch ein Ventilsystem, um die Luft zum Pumpen zu verwenden. 

Ein zweiter Zylinder, der viel länger war, schob seine Kolbenstange entsprechend höher und höher. 

Durch eine Flaschenzug-Umleitung verdoppelte sich der Weg für den Anzeiger.

Das ganze kam in ein perfekt gestaltetes Gehäuse mit Plexi und MDF, gebaut von Decovision. Eine Beleuchtung für den Zeiger war auch angedacht. 

Das Gratismuster wurde auf die schwarze Plattform beim Zylinder gestellt, fuhr auch hoch, erschien wie durch Zauberhand. Von dort konnte es dann der Dame übergeben werden..


Aus der oberen Position konnte das Personal mit einem roten Hahn durch Luftablassen den Zeiger wieder auf Null stellen - und die nächste Dame konnte etwas für Ihre Augenlider tun..


Ich hatte leider keine Zeit, das Gerät in der Anwendung zu sehen, hörte aber, dass es sich bewährt hat. Darum habe ich leider die Anti-Augendeckelfaltencrème nicht testen können, was schade ist.

Niklaus Rüegg, Assistent

Decovision, Daniel Pavelka, Schützenstrasse 3b Urdorf

valentin.oerlikon@bluewin.ch

© 2020 by Valentin Altorfer

Simple Mechanik

Valentin Altorfer

Allenmoosstrasse 124

8057 Zürich